25 melodische Studien Heft 1 (Oboe)

Blaeser Oboe 25 melodische Studien Heft 1
25 melodische Studien Heft 1 Fritz Flemming wurde am 9. MĂ€rz 1873 in Braunschweig geboren. Er studierte in Paris Oboe bei Georges Gillet. 1897 berief man ihn als Solo-Oboisten an das Königliche Opernorchester in Berlin. Einige Monate spĂ€ter wurde Richard Strauss dort Erster Hofkapellmeister. Strauss, der ein Verfechter der französischen Oboe war, arbeitete in den nĂ€chsten 20 Jahren eng mit Flemming zusammen. Er nahm seinen Oboisten hĂ€ufig mit, wenn er andere Orchester dirigierte. So war Flemming zeitweise Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters. Flemming heiratete Strauss' Nichte, was das enge VerhĂ€ltnis besiegelte. 1907 ernannte ihn die Hochschule in Berlin zum Professor. Sein besonderer Verdienst ist die EinfĂŒhrung der französischen Oboe in Deutschland. Aufgrund seines Einflusses folgten viele deutsche Oboisten in den 1920er Jahren seinem Vorbild. Im Musikverlag Zimmermann veröffentlichte Flemming zwischen 1925 und 1929 Studien und ÜbungsstĂŒcke fĂŒr sein Instrument. Er starb 1947.
Verlag: Musikverlag Zimmermann

eMedia Music Software:
eMedia Musicsoftware

komponisten.at - Verzeichnis ausgewÀhlter Komponisten