3 PrÀludien und Fugen (Flöte)

Blaeser Floete 3 Praeludien und Fugen
3 PrĂ€ludien und Fugen Oldrich Flosman (geboren am 5. April 1925 in Pilsen, gestorben am 12. Oktober 1998 in Prag) studierte von 1944 bis 1946 am Prager Konservatorium bei Karel Janacek und von 1946 bis 1950 an der Akademie der musischen KĂŒnste bei Pavel Borkovec. Als Leiter des Armee-KĂŒnstlerensembles bearbeitete er Hunderte von Volksliedern und lernte so ausgezeichnet zu instrumentieren. Ab 1962 leitete er die KĂŒnstler-agentur ''Pragokonzert''. 1977 wurde er Direktor des Autorenschutzverbandes und erhielt zahlreiche Auszeichnungen fĂŒr seine Verdienste. In seinem Werkverzeichnis finden sich Orchesterwerke, Instrumentalkonzerte, Kammermusik, Vokalmusik und Ballette. Musikalisch beeinflusst wurde Flosman durch seine Vorbilder Sergej Prokofieff und Dimitrij Schostakowitsch sowie von der böhmischen Folklore, die immer wieder mit stilisierten Rhythmen voller Witz und unsentimentaler Melodik in seinen Werken anklingt. Eine besondere Vorliebe hegte er fĂŒr die Musik der Barockzeit und es verwundert daher nicht, wenn in seinen Werken hĂ€ufig kontrapunktische Techniken auftauchen.
Verlag: Musikverlag Zimmermann

eMedia Music Software:
eMedia Musicsoftware

komponisten.at - Verzeichnis ausgewÀhlter Komponisten