Die Seligkeiten (Männerchor)

Chor Maennerchor Die Seligkeiten
Als Peter Cornelius (1824-1874), der musikalisch und literarisch vielseitig begabte Künstler, 1852 für weitere Studien zu Franz Liszt nach Weimar ging, empfahl ihm dieser, sich 'mit aller Entschiedenheit auf die Kirchenmusik zu werfen'. Er beherzigte den Ratschlag und schrieb daraufhin er eine Reihe liturgischer und religiöser Stücke für Männerchor sowie den Liedzyklus 'Vater unser'. 'Die Seligkeiten' für Männerchor a cappella skizzierte Cornelius im Juni 1852 mit zahlreichen anderen offenbar unausgeführten Werken nach seiner Begegnung mit Liszt. Der Text ist eine freie Nachdichtung der Seligpreisungen aus dem Matthäus-Evangelium. Durchweg akkordisch-homophon gesetzt, beeindruckt der Chor durch Schlichtheit wie Expressivität.
Verlag: Schott Musik

eMedia Music Software:
eMedia Musicsoftware

komponisten.at - Verzeichnis ausgewählter Komponisten