Domine salvum fac regem (Männerchor)

Chor Maennerchor Domine salvum fac regem
Als Peter Cornelius (1824-1874), der musikalisch und literarisch vielseitig begabte Künstler, 1852 für weitere Studien zu Franz Liszt nach Weimar ging, empfahl ihm dieser, sich 'mit aller Entschiedenheit auf die Kirchenmusik zu werfen'. Er beherzigte den Ratschlag und schrieb daraufhin eine Reihe liturgischer und religiöser Stücke für Männerchor sowie den Liedzyklus 'Vater unser'. Auch das 'Domine salvum fac regem' komponierte Cornelius in diesem Zusammenhang - in zwei Fassungen: für Männerchor a cappella und für Tenor-Solo, gemischten Chor und Orchester. Die Männerchor-Fassung entstand im Mai 1852. Sie vertont 'sprechend' und expressiv die Textzusammenstellung aus Psalm und Doxologie, mit bewegt-motettischen wie blockhaften Abschnitten und einem wie gemeißelt gesetzten 'Gloria Deo', das den Schlussabschnitt einleitet - ein beeindruckendes Werk.
Verlag: Schott Musik

eMedia Music Software:
eMedia Musicsoftware

komponisten.at - Verzeichnis ausgewählter Komponisten